Scheinbar bin ich wieder mal der Erste, der konkret fragt:

Kann ich für meinen Kunden einen Microsoft Server 2012 Foundation als Terminalserver einrichten?
Ja, er hat nur 10 Benutzer (max. 15 beim Foundation) und nein, der Server soll nicht virtualisiert werden.

Zwei(!) Distributoren können mir keine konkrete Aussage geben und verweisen mich zur Hotline des Herstellers.

Jetzt aber: ein sehr freundlicher Microsoft-Mann bestätigt mir das, was ich mittlerweile in etlichen PDFs etc. zum Foundation gelesen hab, dort aber immer sehr schwammig formuliert ist:

er kann’s!

Die Remote Desktop Services und das RemoteDesktop-Gateway Server (fürs Verschlüsseln via HTTPS-Aufruf) sind für die beinhalteten 15 Benutzer Bestandteil des Foundation Servers.

Einschränkungen sind natürlich da, sonst könnte Microsoft das Produkt nicht von den großen Lizenzen abgrenzen:

  • limitiert auf 15 Benutzer, dafür sind alle CALs enthalten
  • unterstützt nur einen Prozessor, Anzahl der Kerne ist aber egal
  • max. 32 GB RAM sind adressierbar
  • MUSS als erster Domänen-Controller konfiguriert und betrieben werden
  • darf nicht virtualisiert werden und darf auch keine Hyper-V-Rolle haben, um andere Systeme zu virtualisieren. (Erst der Essentials darf virtuell betrieben werden, aber auch nicht als Basis für andere VMs arbeiten)

Jetzt wird also ein Test-Server für den Kunden installiert …

Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen und Navigieren) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen