Sie sind bei Ihren Geschäftspartnern ein gefragter Gesprächspartner, aber ständig unterwegs. In der Regel telefonieren Sie abgehend ausschließlich über Ihr Mobiltelefon, ankommende Anrufe erreichen Sie jedoch meist über eine Umleitung Ihrer Festnetznummer.
Eventuell möchten Sie es trotzdem vermeiden, dass Ihren Gesprächspartnern generell Ihre Mobiltelefonnummer übermittelt wird, um sich bei Bedarf Freiräume schaffen zu können. Andererseits sollen bestimmte Personen (Kollegen, Familie etc.) gezielt Ihre Mobiltelefonnummer übermittelt bekommen, damit diese Sie problemlos erreichen können.

Hierfür empfehlen wir, sich mit dem Leistungsmerkmal der fallweisen Rufnummernunterdrückung auseinander zu setzen.

Grundsätzlich gelten folgende der Telefonnummer vorangestellte Kennziffernprozeduren:

  • #31# schaltet einmalig die Rufnummernübermittlung beim Anruf aus.
  • *31# schaltet einmalig die Rufnummernübermittlung beim Anruf an.

Diese Befehle funktionieren generell – im Fest- und Mobilfunknetz. In der Praxis kann der gezielte Einsatz dieser Befehle wie folgt aussehen. Das Beispiel wird an einem Apple iPhone 3GS erläutert):

  1. Zuerst schalten Sie die Rufnummernübermittlung in den Einstellungen Ihres Mobiltelefons aus. Ab jetzt wird Ihre Rufnummer bei Anrufen nicht mehr bei Ihrem Gesprächpartner angezeigt; dies wird als CLIR bezeichnet.
    iPhone Einstellungen iPhone Einstellungen - Telefon iPhone Einstellungen - Telefon - Rufnummer senden
  2. Wenn Sie nun einen neuen Kontakt anlegen (oder einen bestehenden bearbeiten) fügen Sie diesem eine neue Telefonnummer hinzu und geben dieser einen aussagekräftigen Namen; z.B. CLIP. Stellen Sie der Telefonummer die Kennziffernprozedur *31# voran, damit für diesen Anruf Ihre eigene Mobiltelefonnummer übermittelt wird; dies wird als CLIP bezeichnet.
    iPhone - Neuer Kontakt iPhone - Neuer Kontakt - Rufnummer - Eigenes Etikett iPhone - Neuer Kontakt - Rufnummer hinzufügen
  3. Wenn Sie nun die CLIP-Rufnummer Ihres Kontakts anrufen, wird diesem Ihre Rufnummer angezeigt – allen anderen nicht mehr. Nachteilig ist, dass nun ein ankommender Ruf dieses Kontakts nicht mehr eindeutig erkannt wird, da in Ihren Adressen dessen Rufnummer nicht mehr mit der anrufenden übereinstimmt. Dieses Manko beheben Sie einfach, in dem Sie zusätzlich die eigentliche Rufnummer Ihres Kontakts wieder ohne die vorangestellte Kennziffernprozedur diesem hinzufügen. Dies ist wichtig, damit Ihnen der Name anstelle der Rufnummer angezeigt wird und Sie dem Kontakt wieder einen individuellen Klingelton zuordnen können.
    Um nun nicht die falsche Nummer (die ohne CLIP hinterlegte) zu wählen, empfiehlt es sich, die CLIP-Nummern zu den Favoriten hinzuzufügen oder als Standard-Nummer für den Kontakt zu hinterlegen.
    iPhone - Kontakt - Rufnummer hinzufügen iPhone - Favoriten hinzufügen iPhone - Favoriten

Das gezeigte Szenario empfiehlt sich allerdings nur, wenn die Anzahl der Kontakte, die Ihre Nummer übermittelt bekommen sollen, überschaubar bleibt. Auch sollten Sie auf das Versenden von SMS verzichten, da hier die Rufnummer nicht unterdrückt werden kann.
Das Szenario kann bei Bedarf einer fallweisen Rufnummernunterdrückung umgedreht werden, d.h. Sie schalten die Rufnummernübermittlung generell an und hinterlegen bei den Kontakten, die Sie anonym anrufen möchten, die vorangestellte Kennziffernprozedur #31#.

Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen und Navigieren) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen