Wer feststellt, dass an seinem MacBook Pro o.ä. urplötzlich ein USB-Port nicht mehr funktioniert, muss nicht gleich verzweifeln.

Vielmehr sollte er dankbar sein, dass die Apple-Ingenieure eine Schutzfunktion vor fehlerhaften USB-Geräten eingebaut haben, um größeren Schaden an der teuren Hardware zu vermeiden. Dieser Schutz schaltet den USB-Port einfach ab.

Um den Port wieder in die gewohnte Funktion zu bringen sind folgende Schritte notwendig:

  • um ganz sicher zu gehen, einen Neustart des Macs durchführen und keine(!) Programme starten.
  • dann die Tasten SHIFT + ALT + CTRL gedrückt halten und jetzt den Power-Knopf drücken. Resultat ist ein sofortiges Abschalten des MacBook.
  • jetzt wieder neustarten: der Mac sollte in den Safe-Mode booten (das ist eine Art „abgesicherter Modus“ bei OS X).
  • nachdem nun der Finder gestartet ist, einfach einen weiteren „normalen“ Neustart machen
  • Fertig: der USB-Port müsste wieder seinen Dienst verrichten. Tut er das nicht, ist wohl doch ein größerer Schaden entstanden und es bleibt nur der Gang zum Apple-Service-Partner Eurer Wahl.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen und Navigieren) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen